Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Onlinewerbung

§ 1

Geltungsbereich, Vertragssprache, geltendes Recht

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Weiteren: AGB) gelten für alle Verträge zwischen Ihnen (im Weiteren: Kunde) und dem Berechtigten des Online-Angebots kletterwahn.de (im Weiteren: die Seite), nämlich der Firma

Marcus Schmitt

Brentanostraße 5

63768 Hösbach

Telefon: +496021-583739 6

Fax: +496021-583739 5

E-Mail: admin@kletterwahn.de

Internet: www.kletterwahn.de

im Weiteren „die Firma“

Die von der Firma angebotenen Lieferungen, Leistungen und sonstigen Geschäfte unterliegen ausschließlich den hier ausgeführten AGB. Die Firma widerspricht hiermit ausdrücklich der Einbeziehung abweichender AGB des Kunden.

Das Angebot der Firma richtet sich vornehmlich, jedoch nichtausschließlich, an Verbraucher gemäß § 13 BGB.

Die Vertragssprache ist deutsch. Es ist ausschließlich deutsches Recht, auch im grenzüberschreitenden Verkehr, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts anwendbar.

Die AGB in ihrer jeweils gültigen und druckbaren Fassung sind auf der Internetseite www.kletterwahn.de/agb abrufbar.

Die Firma ist berechtigt die AGB jederzeit zu ändern. Dazu wird die Firma den Kunden mindestens einen Monat vorher über die Änderung unterrichten. Dies geschieht durch einen Hinweis in den Auftragsbestätigungen oder über gesonderte Benachrichtigungen in Textform.

§ 2

Wichtige Hinweise zum Vertragsgegenstand

Wesentlicher Teil des Online-Angebots ist ein Forum über Klettersport. Dieses soll eine multimediale und interaktive Unterstützung im Sinne einer allgemeinen Lebenshilfe sein. Es ist keine Anleitung oder Training im Klettersport. Dies ist allein ausgebildeten Personen vorbehalten.

Im Forum und allgemein auf der gesamten Seite geäußerte Ansichten oder Hilfestellungen sind reine Meinungsäußerungen. Der Seitenbetreiber übernimmt insbesondere keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit von Angaben Dritter zu Technik oder Routen. Klettern ist ein körperbetonter und potentiell gefährlicher Sport. Üben Sie diesen Sport sicher und vernünftig aus.

§ 3

Vertragsabschluss/Nutzer-Account und Zugang

Der Zugang des Kunden zum Online-Angebot wird über den von der Firma eingerichteten Nutzer-Account gesteuert.

Wenn und soweit die Firma dem Kunden Benutzernamen und Passwort zugesandt hat, kann der Kunde den Account verwenden. Über den Nutzer-Account steuert der Kunde seinen Zugang im Rahmen der ihm von der Firma eingeräumten Rechte.

Im Rahmen des Nutzer-Account können durch die Firma weitere Daten erfragt werden, deren Speicherung und Verwendung durch die Firma der Kunde im Rahmen des datenschutzrechtlich Zulässigen durch seine Eintragungen zustimmt.

Endet die Nutzung des Online-Angebots durch den Nutzer, sei es durch Zeitablauf, Widerruf oder Kündigung, so kann der Nutzer den Account und seine Inhalte löschen. Zugleich werden von der Firma die vom Kunden auf der Internetseite veröffentlichten Inhalte anonymisiert.

§ 4

Vertragsinhalte

Über die Internetseite wird ein Forum betrieben, es wird dem Kunden die Möglichkeit der Veröffentlichung von eigenen Inhalten zu Kletterrouten („Felsen“) geboten und die Führung von Statistiken angeboten.

Das Online-Angebot steht dem Kunden nach Vertragsschluss zur Nutzung offen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet und beginnt ab dem Tag der Vertragsbestätigung und Zusendung einer Benutzerkennung und des zugehörigen Passwortes.

Die für die Nutzung bzw. Darstellung der Vertragsinhalte notwendige Software und Hardware hat der jeweilige Nutzer selbst zu stellen. Die Kosten für deren Beschaffung, Wartung und Nutzung trägt allein der Nutzer.

§ 5

Widerrufsbelehrung

Ist der Kunde ein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, so steht ihm ein Widerrufsrecht zu nachfolgenden Bedingungen zu. Verbraucher ist regelmäßig, wer den Kauf nicht zu Zwecken tätigt, die überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugeordnet werden können.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Marcus Schmitt

Brentanostraße 5

63768 Hösbach

Telefon: +496021-583739 6

Fax: +496021-583739 5

E-Mail: admin@kletterwahn.de

Internet: www.kletterwahn.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns oder an den als Absender angegebenen Auslieferbetrieb zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Ware nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Muster-Widerrufsformular

An

Marcus Schmitt

Brentanostraße 5

63768 Hösbach

Telefon: +496021-583739 6

Fax: +496021-583739 5

E-Mail: admin@kletterwahn.de

Internet: www.kletterwahn.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die folgenden Dienstleistungen (*):

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s):

Anschrift des/der Verbraucher(s):

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (Nur bei Übermittlung auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes bitte streichen

Ende der Widerrufsbelehrung

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind, bei Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde oder bei Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

Darüber hinaus besteht kein Widerrufsrecht für Verträge über Dienstleistungen, wenn der Vertragspartner auf Aufforderung des Kunden bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist unter Hinweis auf die Folgen mit der Dienstleistung begonnen hat. Wir stellen unseren Kunden die Dienstleistungen nach § 4 zur Verfügung. Die Account-Erstellung enthält einen Hinweis zum Vertragsbeginn vor Ablauf der Widerrufsfrist.

§ 6

Preise

Derzeit ist die Nutzung der Internetseite kletterwahn.de und ihrer Inhalte grundsätzlich kostenlos.

Die auf den Internetseiten des Online-Angebots angezeigten Preise von Drittangeboten richten sich an Verbraucher und enthalten daher die gesetzlich vorgesehene Mehrwertsteuer. Die anfallenden Versandkosten werden gesondert berechnet. Eine Übersicht finden Sie unter www.kletterwahn.de

§ 7

Vertragslaufzeit und Kündigung

Die Nutzungsdauer beläuft sich auf 12 Monate ab dem Tag der Vertragsbestätigung und Zusendung einer Benutzerkennung und des zugehörigen Passwortes. Der Vertrag endet nach Ablauf der Nutzungsdauer ohne dass es einer weiteren Erklärung bedarf.

Die ordentliche Kündigung ist für beide Vertragsparteien ausgeschlossen, wobei das Recht zur außerordentlichen Kündigung unberührt bleibt. Gründe für eine außerordentliche Kündigung stellen unter anderem insbesondere dar:

1. die Weitergabe der eigenen Zugangsdaten zum Online-Angebots;

2. die Verwendung von Software oder sonstigen technischen Hilfsmitteln, die den Betrieb des Online-Angebots beeinträchtigen;

3. jegliche kommerzielle Nutzung des Online-Angebots, insbesondere durch Vermietung oder Verleihen des Zugangs;

4. jegliche urheberrechtlich relevante insbesondere Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Zugänglichmachung von Angebot oder Inhalten;

5. die dauerhafte Speicherung und/oder Übertragung der Inhalte;

6. eventuelle Hinweise auf gewerbliche Schutzrechte zu entfernen oder zu verändern;

7. die Verbreitung bzw. das Einstellen gesetzeswidriger, beleidigender, oder sonst den Forumsregeln widersprechender Inhalte jeder Art oder der Verweis auf solche Inhalte auf externen Seiten.

§ 8

Gewährleistung von Rechten durch den Kunden

Der Kunde gewährleistet und sichert zu, dass er Inhaber aller erforderlichen Rechte an den von ihm hochgeladenen Inhalte ist oder abgeleitete Rechte hat. Der Kunde stellt die Firma von allen Ansprüchen Dritter frei, die aus der Verletzung gesetzlicher Bestimmungen entstehen können. Die Firma wird durch den Kunden von allen Kosten zur notwendigen Rechtsverteidigung freigestellt. Der Kunde ist verpflichtet, die Firma nach Treu und Glauben mit allen Informationen und Unterlagen zur Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen.

Der Kunde überträgt der Firma alle erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungs-, Leistungsschutz und sonstigen Rechte, soweit diese für die Vertragsdurchführung notwendig sind.

Der Kunde garantiert, bei der Gestaltung der von ihm verantworteten Inhalte die gesetzlichen Bestimmungen und Grenzen einzuhalten.

§ 9

Ablehnungsbefugnis

Die Firma kann Inhalte ablehnen bzw. sperren, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für die Firma wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form unzumutbar ist.

Gleiches gilt für den Fall, dass eine im Inhalt angegebene Ziel-URL gegen einen der oben genannten Ausschlussgründe verstößt.

Die Zurückweisung wird dem Kunden schriftlich mitgeteilt. Der Kunde ist in diesem Fall berechtigt, eine geänderte Version des Inhalts und/oder der Ziel-URL, auf die verlinkt werden soll, zu übermitteln.

Die Firma ist berechtigt, die Schaltung des Inhalts vorübergehend zu unterbrechen, falls ein hinreichender Verdacht auf rechtswidrige Inhalte besteht, auf die ein verbundener Link verweist. Der Kunde wird über die Sperrung unterrichtet. Er hat die vermeintlich rechtswidrigen Inhalte unverzüglich zu entfernen oder deren Rechtmäßigkeit darzulegen und zu beweisen. Die Sperrung ist aufzuheben, sobald der Verdacht entkräftet ist.

Die Firma kann einen bereits veröffentlichten Inhalt gänzlich zurückzuziehen, wenn der Kunde nachträglich ohne vorherige schriftliche Anzeige des Kunden und Bestätigung seitens der Firma Änderungen der Inhalte vornimmt oder die URL der Verlinkung ändert oder der Inhalt der Website, auf die verlinkt ist, wesentlich verändert ist.

Die Firma hat das Recht, Inhalte abzulehnen, die mit der Nutzung von Mehrwertdiensterufnummern, insbesondere für sog. „Dialer“ über 0190- oder 0900erRufnummern, in Zusammenhang stehen.

§ 10

Gewährleistung, Mängelrüge und Verjährungsfrist

Die Firma gewährleistet im Rahmen der vorhersehbaren Anforderungen eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Wiedergabe des Inhalts. Dem Kunden ist jedoch bekannt, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, ein von Fehlern vollkommen freies Programm zu erstellen.

Die Gewährleistung gilt daher nicht für unwesentliche Fehler. Ein unwesentlicher Fehler in der Darstellung der Werbemittel liegt insbesondere dann vor, wenn die Beeinträchtigung hervorgerufen wird durch die Verwendung einer nicht geeigneten Darstellungssoft- und/oder Hardware (z.B. Browser) oder durch Störung der Kommunikationsnetze anderer Betreiber oder durch Rechnerausfall bei Dritten (z.B. anderen Providern oder Online-Diensten) oder durch unvollständige und/oder nicht aktualisierte Angebote auf so genannten Proxies (Zwischenspeichern) kommerzieller und nicht kommerzieller Provider und Online-Dienste oder durch einen Ausfall der Ad-Server oder der Server des jeweils zum Einsatz kommenden Content-Management-Systems, der nicht länger als 24 Stunden (fortlaufend oder addiert) innerhalb von 30 Tagen nach Beginn der Schaltung andauert.

Dem Kunden ist bekannt, dass es auch im Rahmen eines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebs zum Ausfall der von der Firma genutzten Server kommen kann. Ansprüche auf Schadensersatz sind angesichts der kostenlosen Bereitstellung ausgeschlossen.

Gewährleistungsansprüche sind nicht abtretbar und verjähren gegenüber Unternehmern abweichend von den gesetzlichen Regelungen bereits nach einem Jahr. Darüber hinausgehende Garantien übernimmt die Firma nicht.

Bei beiderseitigen Handelsgeschäften hat der Kunde den Inhalt unverzüglich zu prüfen und etwaige Mängel unverzüglich zu rügen. Die Rügefrist bei derartigen Handelsgeschäften beginnt bei offenen Mängeln mit der Einschaltung des Werbemittels, bei verdeckten Mängeln mit ihrer Entdeckung.

Unterlässt der Kunde die fristgerechte Mängelrüge, so gilt der Inhalt als genehmigt. Der Kunde trägt in diesem Fall die Kosten für etwaige von ihm gewünschte nachträgliche Änderungen.

§ 11

Leistungsstörungen

Fällt die Aufrechterhaltung der Dienste der Firma aus Gründen aus, die die Firma nicht zu vertreten hat (etwa softwarebedingt oder aus anderen technischen Gründen), insbesondere wegen Rechnerausfalls, höherer Gewalt, Streik, aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, Störungen aus dem Verantwortungsbereich von Dritten (z.B. anderen Providern), Netzbetreibern oder Leistungsanbietern oder aus vergleichbaren Gründen, so besteht seitens des Kunden kein Ersatzanspruch.

§ 12

Haftung

Schadensersatzansprüche sind, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt, unabhängig von der Art der Pflichtverletzung, einschließlich unerlaubter Handlung, ausgeschlossen.

Ansprüche auf entgangenen Gewinn, ersparte Aufwendungen, aus Schadensersatzansprüchen Dritter sowie auf sonstige mittelbare Folgeschäden können nicht verlangt werden.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung der Firma in jedem Fall für grobe und leichte Fahrlässigkeit, bei Erfüllungsgehilfen, die nicht gesetzliche Vertreter oder leitende Angestellte sind, auch für Vorsatz, auf den üblicherweise und typischerweise in derartigen Fällen voraussehbaren und vom Kunden nicht beherrschbaren Schaden begrenzt.

§ 13

Kündigung

Eine Kündigung des Vertrages vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit ist ausgeschlossen.

Das Recht zu einer außerordentlichen Kündigung bleibt beiden Parteien vorbehalten. Die Firma ist zur außerordentlichen Kündigung insbesondere dann berechtigt, wenn der Kunde trotz Abmahnung fortgesetzt gegen wesentliche Bestimmungen dieser AGB verstößt oder der Kunde ein gegen Dritte gerichtetes Fehlverhalten begeht, indem er das Angebot der Seite zu rechtswidrigen oder für Dritte belästigenden Zwecken einsetzt.

Im Falle der außerordentlichen Kündigung kann die Firma mit sofortiger Wirkung die Schaltung aller Inhalte absetzen.

Kündigungen müssen schriftlich erfolgen.

§ 14

Datenschutz

Der Werbeauftrag wird durch die Firma unter Berücksichtigung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen abgewickelt.

Der Kunde garantiert seinerseits die Einhaltung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen in Bezug auf die von ihm eingelieferten Inhalte.

§ 15

Streitbeilegung

Die Firma nimmt an einer Streitbeilegung in Vertragsangelegenheiten mit Verbrauchern nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz vom 19. Februar 2016 (BGBl. I S. 254, 1039) nicht teil.

Zuständige Stelle im Sinne des VSBG ist die

Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e. V.

Straßburger Str. 8

77694 Kehl

Telefon: +49 7851 79579 40

Telefax: +49 7851 79579 41

Internet: www.verbraucher-schlichter.de

E-Mail: mail@verbraucher-schlichter.de

Diese Schlichtungsstelle ist eine „Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle“ nach § 4 Absatz 2 Satz 2 VSBG.

§ 16

Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit zulässig, z.B. weil der Kunde ein im Rahmen seiner geschäftlichen Tätigkeit handelnder Kaufmann ist, der Sitz der Firma.

§ 17

Schlussbestimmungen

Änderungen und Ergänzungen dieser AGBs einschließlich Änderungen dieser Klausel bedürfen der Schriftform.

Eine etwaige Ungültigkeit einer Bestimmung dieses Vertrages berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Regelungen dieser Vereinbarung. Ungültige Bestimmungen sind durch solche zu ersetzen, die der beabsichtigten Bedeutung der ungültigen Bestimmung wirtschaftlich am nächsten kommen. Gleiches gilt bei Auftreten evtl. ausfüllungsbedürftiger Lücken.

Aktualität und Änderung dieser Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeine Geschäftsbedingungen sind aktuell gültig und haben den Stand August 2019.

Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Allgemeine Geschäftsbedingungen zu ändern. Die jeweils aktuelle Allgemeine Geschäftsbedingungen können jederzeit auf der Website

unter https://www.kletterwahn.de/agb

von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.

© 2019 Kletterwahn.de